Sieg gegen die Berglöwen

Als wahrlich dicker Brocken erwiesen sich wie schon angekündigt die Berglöwen Hofberg letztes Wochenende im Landshuter Eishockeyrund. Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung bezwang man die Gäste vom Hofberg in einem über weite Strecken hochklassigen Match mit 4:1. Anders als in den vergangenen Spielen erzielte dieses mal der EHC das erste Tor. Tobi Weger fackelte nach einem gewonnenen Bully nicht lange und brachte mit dem 1:0 Führungstreffer gleich mal mächtig Stimmung und vor allem Ruhe in die weiteren Aktionen. Durch gefällige Kombinationen der Geisenhausner und brandgefährliche Konter der Berglöwen entwickelte sich ein rassiges Spiel mit sehenswerten Tormöglichkeiten auf beiden Seiten. Eine davon nutzte wieder mal ganz unbekümmert Uli Bauer nach einer feinen Hereingabe durch den pfeilschnellen Rechtsaußen Daniel Oberloher zur 2:0 Führung. Völlig überraschend landete der Puck dann auch mal im EHC Gehäuse. Nach einem Schuß von der linken Seite fand die Scheibe irgendwie den Weg durch Freund und Feind über die Linie. Da kam die erste Drittelpause gerade recht um dann ganz besonnen im nächsten Abschnitt noch eine Schippe draufzulegen. Die Berglöwen hatten nach dem 2:1 Anschlusstreffer Lunte gerochen und ihrerseits versucht den Druck zu erhöhen. Mehr Härte kam ins Spiel wovon sich die Geisenhausner jedoch nicht anstecken ließen und vielmehr auf gute Kombinationen nach vorne bauten. Das zahlte sich auch aus nachdem Kone Besl schön freigespielt mit einem flachen Schuss mal draufhielt und die Scheibe abgefälscht im linken oberen Eck unterbrachte. Matthias Wimmer wurde vom Schiri, die beide das Spiel gut im Griff hatten, als Torschütze angegeben da er wohl als letzter an der Scheibe war. Mit einem 3:1 und noch mehr Härte ging es dann in den letzten Akt in dem Kapitän Christian Bachl das Sahnehäubchen auf ein klasse Spiel setzte. Nach einem sehenswerten Sololauf, den Torwart vernascht und aus einem unmöglichen Winkel den Puck zum 4:1 Endstand ins Netz gesetzt. Damit haben sich die Jungs ums Trainerduo Schneider/Walter die Minimalchance für die Halbfinals am Leben gehalten vorausgesetzt im letzten Vorrundenspiel zwingt man die bislang ungeschlagenen Wuid’n Andn aus Adlkofen in die Knie. Mit etwas Glück und Schützenhilfe anderer Klubs sowie der gleichen Energieleistung und mannschaftlicher Geschlossenheit aus dem gestrigen Match ist alles noch möglich. Sehr viel Spannung also für ein heißes Match gegen die Andn aus Adlkofen. Beginn dieses Krachers ist am kommenden Sonntag den 14.1.2018 um 19:15 Uhr in der Landshuter Eissporthalle. Seid dabei, auf Eure Unterstützung würden wir uns sehr freuen.

Remis im neuen Jahr

Ein klein wenig Glück ist dem EHC Geisenhausen auch im neuen Jahr nicht gegönnt. Mit einem 2:2 Unentschieden trennte man sich Dienstag Abend vor einer doch beeindruckenden Kulisse gegen die Crazy Canucks aus Arth. Die Zuschauer sahen von Beginn an ein rasantes und anwechlungsreiches Spiel mit vielen guten Möglichkeiten auf beiden Seiten. Nach einem technischen Fehler in der Abwehr war es wieder mal der Gegner dem das erste Tor gelang. Dieser Umstand veranlasste das Trainerduo Schneider/Walter zu Umstellungen um den Druck zu erhöhen. Bis dahin war man gut im Spiel. Das zahlte sich auch relativ schnell aus und so stellte Tobi Weger nach einem gewonnenen Bully vor dem Arther Gehäuse durch Uli Bauer den 1:1 Gleichstand wieder her. Alles wieder offen, alles wieder drin. In der Folgezeit erspielten sich die Jungs vom EHC immer mehr ein optisches Übergewicht und vergaben teils zu überhastet hochkarätige Möglichkeiten. Einzig Uli Bauer behielt nach schöner Vorarbeit durch Daniel Oberloher die Nerven und netzte mit seiner trockenen Art zum viel umjubelten 1:2 Führungstreffer ein. Was wäre ein rassiges Match ohne einen Gegner der seinerseits da noch ein Wörtchen mitzureden hatte und so kam es dann auch. Die Canucks drängten fortan auf das EHC Gehäuse und wurden prompt belohnt. Nach einer Unaufmerksamkeit und aus einem Gewühle heraus landete das Spielgerät zum 2:2 im Kasten. In den letzten zehn Minuten des Spiels drängten die Geisenhausner ihren Gegner immer wieder in deren eigene Zone und konnten sich trotz aussichtsreicher Möglichkeiten den zweiten Punkt nicht mehr erkämpfen. Leistungsgerecht, gut gespielt, Punktverlust kann man diskutieren, zum erreichen der Halbfinals wird’s heuer wohl zu wenig. Der nächste dicke Brocken wartet schon am Samstag den 6.1.2018 um 21:30 Uhr in der Landshuter Eissporthalle. Dann hat man die Berglöwen Hofberg zu Gast gegen die es gilt Ihnen ein Bein zu stellen und hofft auf ein ähnlich starkes Match.

Der EHC wünscht einen Guten Rutsch ins Jahr 2018

Nachdem an Weihnachten noch Eistraining stattfand haben die Spieler an diesem langen Wochenende Spielfrei.

Zeit zum Jahreswechsel für das Team aus Geisenhausen bei allen Sponsoren, Zuschauern, Freunden und Gönnern ein Großes Dankeschön zu sagen für die tolle Unterstützung in den unterschiedlichsten Bereichen, dass der Spielbetrieb auch dieses Jahr wieder aufrecht erhalten werden kann sowie einen Guten Rutsch ins Jahr 2018 zu wünschen.

Das Jahr beginnt gleich spektakulär mit einem Punktspiel gegen die Crazy Canucks aus Arth am Dienstag 02. Januar. Los geht das richtungsweisende Match gegen den ehemaligen Fianalkontrahenten um 21.45 Uhr in der Eishalle Landshut. Der EHC freut sich wie immer auf viele lautstarke Zuschauer.

 

Sieg gegen Grafenhaun

Recht schwer taten sich die Geisenhausner gestern Abend im ersten Drittel gegen den EV Grafenhaun. Wie immer erspielten sie sich gleich von Beginnn an ein optisches Übergewicht aber durch ungenaue Pässe, schlampige Scheibenannahme und wieder ein gegnerischer Kasten der wie vernagelt schien machte man sich das Leben abermals selbst nicht leicht. Zudem wollte der Gegner auch ein Wörtchen mitreden, stemmte sich hinten ernergisch dagegen und kreutzte immer wieder gefährlich vor dem Geisenhausner Heiligtum auf. 0:0 stand es nach dem ersten Spielabschnitt. Weitaus konzentrierter und ruhiger ging man das zweite Drittel an und so war es Nußknacker Markus Greindl der nach einem sehenswerten Treffer das Knusperhäuschen zum bröckeln brachte. Typisch für Marcus in dieser Szene, er drehte sich rückwärts um die eigene Achse und schloss mit der Rückhand flach rechts unten zum 1:0 ab. Ziemlich rasch schraubten die Geisenhausner dann das Ergebnis auf 4:1. Abermals Greindl Markus auf Pass von Gruber Mathias in Überzahl, Oberloher Daniel schlau bedient von Weger Tobi und Christian Bachl nach schönem Querpass von Materna Michi konnten sich als Torschützen feiern lassen. Der zwischenzeitliche Gegentreffer zum 3:1 resultierte aus einem verdeckten Weitschuss der zudem noch abgefälscht war und Toni Zimmer im Tor keine Abwehrchance ließ.
Mit einem eher harmlosen Weitschuss nach Vorarbeit durch Greindl Markus stellte Christian Bachl den 5:1 Endstand im letzten Drittel sicher.
Nach ein paar Trainingseinheiten zwischen den Feiertagen und dem Jahreswechsel geht es dann auch gleich weiter im neuen Jahr. Am Dienstag den 2.Januar 2018 trifft man auf die Crazy Canucks aus Arth, einst Finalgegner der Geisenhausner gegen die es gilt weitere ganz wichtige Punkte zu ergattern. Beginn dieser Begegnung ist um 21:45 Uhr in der Landshuter Eissporthalle.

Knappe Niederlage gegen Puckhunters

Wahrlich ein großes Spiel sahen die wenigen Zuschauer gestern Abend in der Landshuter Eissporthalle. Leider konnte der EHC Geisenhausen nach einer leidenschaftlichen Aufholjagd wieder keine Punkte für sich verbuchen. Ziemlich rasch lag man im ersten Drittel gegen die Puckhunters aus Landshut mit 1:4 in Rückstand und kämpfte sich bis Mitte des letzten Abschnitts auf 5:5 heran. Angesichts dieser kämpferischen Aufholjagd erspielten sich die Geisenhausner immer mehr ein optisches Übergewicht und setzten die LA Puckhunters nochmals gehörig unter Druck. Eine ganze Serie von guten Möglichkeiten reihten sich aneinander doch die Scheibe wollte nicht mehr den Weg über Linie finden, ganz nach dem Motto „es geht… oder es geht einfach nicht!“ Und wie schon so oft hat man dann ganz zum Schluß noch eine weitere bittere Pille zu schlucken und musste zwei Minuten vor Spielende gar das 5:6 ertragen. Wieder gut gespielt und trotzdem nichts gewonnen. Die Tore für Geisenhausen erzielten in einem äußerst spannenden und langen Match Greindl Markus, 2x Materna Michi, Weger Tobi und Kapitän Bachl Christian.
Köpfe hoch heißt es jetzt und weiter gleich am kommenden Sonntag den 17.Dezember um 18:45 Uhr in der Dingolfinger Eissporthalle. Gegner dieser Begegnung ist der EV Grafenhaun gegen den es gilt wieder einen Erfolg zu feiern.

Knappe Niederlage gegen EHC Landshut

Wieder mehr Spielanteile aber ohne Tore gewinnt man bekanntlich keine Spiele und die damit benötigten Punkte. Wie erwartet erwies sich der EHC Landshut Freitag Abend als schwerer Brocken und so musste man sich letztendlich mit 1:0 geschlagen geben. Bis zur Mitte des letzten Spielabschnitts hielt Geisenhausen den Spielstand offen, hatte die klareren Möglichkeiten und musste dann nach einer Unachtsamkeit in der eigenen Zone den 1:0 Rückstand hinnehmen. Weiter nach vorne hieß die Devise, der Druck auf das gegnerische Gehäuse war immens, einen zwischenzeitlichen Penalty parierte Christian Weinmann bravourös und hielt sein Team im Spiel. Selbst ein sechster Feldspieler, ersetzt durch den Goalie in den letzten Minuten brachte nichts zählbares mehr ein.
Kommenden Samstag den 09.12. trifft man dann auf die LA Puckhunters. Gegen den einstmaligen Finalgegner wurden die beiden Eiszeiten zusammengelegt und kann somit in einem großen Spiel um die Punkte ringen. Beginn dieser Partie ist um 20:15 Uhr in der Landshuter Eissporthalle. Mal sehen ob es dann wieder klappt mit gutem Spiel auch die nötigen Tore zu erzielen. Wir würden uns sehr freuen Euch zu diesem wichtigen Match begrüßen zu dürfen.

Sieg im 2. Spiel

Na, es klappt doch mit dem Tore schießen. Nach der Pleite und den vielen vergebenen Torchancen im vergangenen Spiel zeigte sich der EHC Geisenhausen gestern Abend sehr viel kaltschnäuziger und konsequenter vor dem gegnerischen Gehäuse. Mit 11:2 Toren fegten die Jungs aus Geisenhausen in einer weitgehends doch rassigen und schnellen Partie die Vilstal Blackhawks aus der Halle. Die Vilstaler konnten durch ihren unermüdlichen Einsatz bis zum Schluss gefallen und kreuzten mit schnellen Vorstößen und satten Weitschüssen immer wieder gefährlich vor dem Kasten, bravourös gehütet von Christian Weinmann, auf so daß ihnen auch zwei sehenswerte Treffer gelangen. Allen voran Kapitän Christian Bachl mit drei Treffern, 2x Oberloher, 2x Bauer sowie je 1x Materna, Weger, Eberl und Wimmer durften sich alsTorschützen feiern lassen.
Ein ganz anderer Brocken wartet auf das Trainerduo Schneider/Walter und ihr Team gleich kommenden Freitag den 1.Dezember. Pflichtabsteiger EHC Landshut aus der 1.Liga, traf sie der Mannschaftsausgleich der beiden Ligen in der Hauptversammlung, mischt ganz sicher wieder vorne mit und wird das Team aus Geisenhausen auf eine harte Probe stellen. Schon sehr zeitig angesetzt wurde dieses Match, Anpfiff ist bereits um 18:30 Uhr in der Landshuter Eissporthalle. Wir wünsche allen eine rassige Partie und würden uns sehr freuen den einen oder anderen recht herzlich begrüßen zu dürfen.

Auftaktniederlage für den EHC

Nichts war es am Sonntag mit dem angestrebten Punktgewinn für den EHC Geisenhausen. Alles richtig gemacht und bestens eingestellt hatte das Trainerduo Schneider/Walter ihr Team gegen den SHC Landshut, nur das Toreschießen hatte seine Macken und so vergeigte man die eher einseitige Partie mit 3:1 Toren.
Von Beginn an drängten die Geisenhausner druckvoll in die gegnerische Hälfte und erspielte sich bis zum Schluss eine ganze Reihe bester Möglichkeiten, jedoch ohne Erfolg. Entweder war der Pfosten im Weg, die Fanghand, ja sogar der Kopf des Goalies machte alle Chancen zunichte. Der SHC spielte dagegen schon effizienter und machte aus den wenigen Möglichkeiten drei blitzsaubere Kontertore. In der letzten Spielminute war es Uli Bauer vorbehalten auf schönem Zuspiel von Daniel Oberloher noch den Ehrentreffer für Geisenhausen zu erzielen. Hätte wenn und aber hilft jetzt nix, abhaken, weiter arbeiten und im nächsten Spiel die Kiste zerlegen. Gelegenheit dazu gibt es schon nächstes Wochenende, Samstag den 25.11. Gegen die Vilstal Blackhawks, Anpfiff ist um 20:30 Uhr in der Dingolfinger Eissporthalle.
Danke an unsere Fans die gestern zum ersten Spiel sehr zahlreich erschienen sind und hoffen den einen oder anderen im nächsten Match wieder begrüßen zu dürfen.

Saisonauftakt am Sonntag 19.11.2017

Eine straffe Trainingseinheit erwartet die Truppe des EHC Geisenhausen heute noch bevor es dann am Sonntag endlich losgeht mit dem Start in die Punkterunde 2017/18. SHC Landshut heißt die erste Hürde für das neue Trainergespann Schneider/Walter. Chef-Coach Gruber Georg steht dem Team Berufs-und Gesundheitsbedingt als Trainer nicht mehr zur Verfügung. Tom Schneider musste ebenfalls verletzungsbedingt seine aktive Zeit vorzeitig beenden, wird aber im Falle eines Ausfalls unserer Goalies nochmals aushelfen, die Schlittschuhe schnüren und das Gehäuse hüten. Durch seine große sowie langjährige Erfahrung früherer Spielzeiten schlüpft nun Tom Schneider in die Trainerrolle und bildet zusammen mit Jürgen Walter das neue Trainerduo für die kommende Spielzeit.
Gleich zu Beginn der Saison plagen die Truppe längerfristige Ausfälle wodurch einige Positionen umgebaut und verändert wurden. Ob das neue Trainerduo damit richtig liegt wird sich am Sonntag den 19.November, Anpfiff ist um 16:30 Uhr in der Landshuter Eissporthalle zeigen. Das Team freut sich auf Euren Besuch und wünscht allen ein spannendes, packendes Eröffnungsmatch.