Die Halbfinaltermine stehen fest

Die Halbfinalbegegnungen in der PlayOff Runde für das Team des EHC Geisenhausen stehen fest. Gegen die Vilstal Blackhawks bekommen es die Jungs ums Trainerduo Schneider/Walter zu tun. Eine machbare Aufgabe, hatte man die Blackhawks in der Vorrunde nach einem spannenden Schlusspurt und einem 1:4 Rückstand noch knapp mit 5:4 Toren bezwungen. Ganz sicher ein paar enge und würzige Duelle die da warten, hat die PlayOff doch so ihre eigenen Gesetze und Tücken. Alles ist möglich. Gespielt wird auf zwei Siege die zum spielen im Finale notwendig sind. Der Verlierer aus diesen Partien spielt um den dritten Platz. Anbei die Termine für die Halbfinalspiele.
1.Halbfinalspiel
Samstag, den 16. Februar 21:30 Uhr
Eissporthalle Landshut
2.Halbfinalspiel
Mittwoch, den 27. Februar 21:15 Uhr
Eissporthalle Dingolfing
Evtl.benötigtes 3.Halbfinalspiel
Samstag, den 2. März 16:45 Uhr
Eissporthalle Landshut
Das Team aus Geisenhausen würde sich auf Euren Besuch und lautstarker Unterstützung sehr freuen, packen wir’s an…Unternehmen Finale 2019.

Sieg im letzten Vorrundenspiel gegen den SHC

Mit dem zweiten Tabellenplatz schloss gestern am späten Nachmittag der EHC Geisenhausen nach einem 1:3 Sieg gegen den SHC Landshut im letzten Punktspiel die Vorrunde ab. Somit spielt der EHC heuer wieder mit in den Playoffs, im Kreise der besten vier.
Zäh ging’s her gestern gegen einen bis zum Schluß stets brandgefährlichen Gegner. Wie schon des öfteren drückten die Geisenhausner gleich zu Beginn mächtig ins gegnerische Zentrum und fingen sich nach einem Stockfehler an der blauen Linie einen Konter ein der prompt zum 1:0 für die Landshuter führte. Eine kalte Dusche von der man sich aber schnell wieder erwärmte. Michi Materna zauberte wenig später das Spielgerät eher kurios über die Linie. Nach einigen Diskussionen mit den Unparteiischen wurde der Treffer schließlich gegeben. Alles wieder auf Anfang und weiter ging’s. Wütende Angriffe der Landshuter folgten und so War es dieses mal Geisenhausen die in die Drangperiode des SHC einen sehenswerten Konter fuhren. Rainer Steiger bediente auf der linken Seite Christian Gruber mit einem schönen Zuspiel der davon eilte und dem Keeper zum 1:2 Führungstreffer keine Abwehrmöglichkeit ließ. Im zweiten Abschnitt verflachte das Geschehen etwas. Verbissene Zweikämpfe an der Bande und vermehrte Strafzeiten auf beiden Seiten hinderten den Spielfluss. Der quirlige Rainer Steiger schnappte sich in dieser Phase des Spiels und in der eigenen Zone die Scheibe, eilte allen auf der rechten Seite davon und hämmerte den Puck aus spitzem Winkel unhaltbar unter die Latte zum 1:3 Führungstreffer für seine Farben in die Maschen. Bingo, etwas Ruhe brachte der Treffer ins Spiel der Geisenhausner. Im letzten Durchgang erspielten sich beide Teams noch eine Reihe guter Möglichkeiten ohne jedoch Kapital daraus zu schlagen. Beide Torhüter standen immer wieder im Brennpunkt und ließen keinen Treffer mehr zu. Mit diesem 1:3 Erfolg schließt der EHC Geisenhausen die Vorrunde mit dem zweiten Tabellenplatz ab. Die Playoffs bzw. Halbfinalspiele beginnen im Februar und der Gegner für das Team aus Geisenhausen steht erst zum Abschluss der Vorrunde Ende Januar fest. Wir werden Euch zeitnah wie gewohnt über Termine und Gegner für die Halbfinals informieren und freuen uns Euch alle wieder zahlreich in diesen Spielen begrüßen zu dürfen.

Niederlage gegen die Puckhunters

Nach dem klasse Spitzenspiel am Mittwoch folgte gestern Abend eine herbe Schlappe gegen den Mitkonkurrenten LA Puckhunter aus Landshut. Mit 6:1 Toren unterlag der EHC Geisenhausen seinem Verfolger im Kampf um die oberen Spitzenplätze und so wird es um die Platzierung in den letzten Spielen für das Halbfinale nochmal eng und spannend.
Mit mächtig Dampf starteten die Puckhunter in den ersten Durchgang und überraschten gleich nach gut zehn Minuten mit einer 4:0 Führung. Völlig von der Rolle und noch nicht im Spiel fing sich Geisenhausen dann langsam und konnte gegenhalten aber nichts zählbares erspielen. Erst zu Beginn im letzten Durchgang gelang Markus Greindl auf Zuspiel von Michi Materna der 4:1 Anschlusstreffer. Um doch noch was zu reißen fehlte Geisenhausen an diesem Abend das Glück und die Durchschlagskraft, anders die Puckhunter aus Landshut die mit zwei weiteren Treffern den 6:1 Erfolg klar machten.
Schon sicher im Halbfinale gilt es trotzdem noch Punkte einzufahren um eine gute Ausgangsposition für die PlayOffs zu schaffen. Also nicht kleckern, Mund abwischen und rein ins letzte Spiel der Vorrunde. Gegner ist der SHC Landshut gegen den es gilt den zweiten Tabellenplatz zu sichern. Beginn dieser Begegnung ist am Sonntag den 20.Januar 2019 um 16:30 Uhr in der Landshuter Eissporthalle.
Dazwischen bestreiten die Jungs aus Geisenhausen noch ein Freundschafts- bzw. Aufbauspiel gegen die Freunde aus Grafenhaun. Anpfiff dieser Partie ist am Mittwoch 16. Januar um 21:15 Uhr in der Marco Sturm Eishalle Dingolfing. Auf Euren Besuch und lautstarker Unterstützung am Sonntag zum letzten Vorrundenspiel gegen den SHC Landshut würden wir uns sehr freuen und recht herzlich Willkommen heißen.

Einen Punkt im Spitzenspiel

Wahrlich spannend und leistungsgerecht endete gestern Abend mit 2:2 Toren das Spitzenspiel, Tabellenerster gegen den zweiten. Der EHC Geisenhausen hatte den Tabellenführer Crazy Canucks aus Arth zu Gast und knöpfte Ihnen in einem spannenden und schnellen Spiel einen Zähler ab. Druckvoll und rasant ging es auch schon los mit vielen Torszenen gleich zu Beginn dieser knackigen Begegnung. Es dauerte auch nicht lange bis es zum ersten Mal klingelte. Jungspund Niklas Weinmann wurschtelte sich durch die Abwehr der Canucks und bediente den freistehenden Tobi Weger mustergültig der die Scheibe ganz humorlos zur 1:0 Führung ins Netz schlenzte. Die Canucks ließen sich dadurch nicht beirren und fuhren weiter sehenswerte und gefährliche Angriffe über die Aussenpositionen. Mitten hinein in den offenen Schlagabtausch gelang es Marius Weiss die Scheibe von der rechten Seite durch das Getümmel ins Zentrum zu schieben. Michi Materna schaltete am schnellsten und zimmerte die Hartgummiplatte oben links ganz trocken zum 2:0 für Geisenhausen in den Winkel. Die Canucks legten nun einen Zahn zu und Geisenhausen stemmte sich entgegen. In dieser Drangperiode versprang Mathias Gruber unglücklich an der gegnerischen blauen Linie die Scheibe und der schnelle Aussen der Canucks zischte auf und davon, fackelte nicht lange und schloß mit einem sehenswerten Treffer zum 2:1 Anschluß ab. Jetzt war richtig Feuer im Spiel, wahrlich ein Spitzenspiel. Im zweiten Durchgang das gleiche Bild. Hochkarätige Chancen auf beiden Seiten in denen die Torhüter immer wieder im Brennpunkt standen. Was wird das letzte Drittel bringen. Eine knappe Führung für Geisenhausen und ein Gegner der mächtig auf den Ausgleich drängte. Alles war möglich so ausgeglichen gestaltete sich das Geschehen auf dem Eis. Spannung pur und nichts für schwache Nerven. Aus einem Gewühle heraus resultierte dann doch noch der Ausgleichstreffer für die Canucks. Geschuldet durch die schnelle Spielweise war die Abwehr der Geisenhausner nicht richtig konzentriert, brachte das Spielgerät nicht aus der Gefahrenzone und fing sich unhaltbar für Christian Weinmann im Tor den 2:2 Ausgleichstreffer ein. Zeit zu reagieren für das Trainerduo Schneider/Walter. Schnell baute man die Formationen auf zwei Reihen um mit der Hoffnung doch noch auf ein Husarenstück und die Abwehr zu stärken. Chancen auf beiden Seiten im Sekundentakt ohne jedoch noch was zählbares zu reißen und so trennte man sich in einem leistungsgerechten, schnellen und spannenden Match mit einem 2:2 Unentschieden. Zu erwähnen wäre noch die doch faire Spielweise beider Kontrahenten die ohne Strafzeiten über die Spielzeit kamen.
Gleich zum nächsten Knüller startet das Team aus Geisenhausen am kommenden Samstag den 12.1. gegen die LA Puckhunters aus Landshut. Sicher wieder ein heißes Eisen das geschmiedet werden will, hatte man in der Vergangenheit schon viele würzige Begegnungen miteinander ausgetragen. Beginn ist um 20:15 Uhr in der Landshuter Eissporthalle. Sicher ein Leckerbissen für alle Fans und Freunde des Eishockeys zumal es dieses mal auf 3x 20 Minuten gestoppte Zeit geht. Auf Euer kommen und lautstarke Unterstützung würden wir uns sehr freuen.

Sieg gegen die Berglöwen

In einer sehr würzigen und spannenden Begegnung bis zum Schluss trennten sich der EHC Geisenhausen und die Berglöwen vom Hofberg gestern Abend mit 2:1 Toren. Kurz vor Spielbeginn ereilten den EHC noch zwei Krankheitsbedingte Ausfälle und so sollte kurzerhand ein umgestricktes Stürmertrio ins Rennen gehen. Schnell und zielstrebig mit Drang nach vorne ging es auch schon los in beiden Lagern. Chancen auf beiden Seiten ließen einen spannenden Abend erwarten. Um die Stärken und der ruhigen Spielanlage der Berglöwen aus den vergangenen Jahren im Halbfinale war man ja gewarnt und ja, spannend wurde es in der Tat. Nach gut fünf Minuten schickte Christian Eberl mit einem schönen Rückhandzuspiel in der neutralen Zone Andy Schmitz auf die Reise der ganz trocken zum 1:0 für seine Farben abschloss. In der Folge erhöhten die Berglöwen ihre Schlagzahl und drückten immer mehr auf das von Christian Weinmann gut gehütete Gehäuse. Lange konnte man den 1:0 Vorsprung halten und selbst einige gefällige Kombinationen mit guten Torchancen vortragen. Mitte des zweiten Drittels brachte man das Runde Spielgerät nicht aus der Gefahrenzone und die Berglöwen nutzten diese Unaufmerksamkeit zum 1:1 Ausgleich. Nicht ganz unverdient muss man gestehen, war ihre Spielanlage doch etwas ruhiger angelegt. Mit zunehmender Spielzeit wurde es immer spannender, auch hektischer, unnötige Strafzeiten auf beiden Seiten hemmten den Spielfluss und der Druck von den Berglöwen erhöhte sich stetig. Das Spiel stand auf Messers Schneide, alles war möglich. Was tun? Abwarten, sich mit einem Punkt begnügen. Das Trainerduo Schneider/Walter reagierte im letzten Durchgang und baute kurzerhand auf zwei Sturmreihen um. Zum einen, dem wachsenden Druck gegen zu halten und zum anderen selbst noch was zu reissen. Ein Husarenstück rettete letztendlich dem EHC Geisenhausen beide Punkte. Die neu formierte Sturmreihe um Michi Materna war es dann die dem EHC beide Punkte einheimste. Michi vernaschte gleich zwei Verteidiger und legte mit der Rückhand uneigennützig auf den mitgelaufenen Rainer Steiger der die Scheibe mit vollem Druck zum 2:1 Siegtreffer fünf Minuten vor Ende ins Tor zimmerte. In den letzten Minuten versuchten die Berglöwen nochmals alles, konnten jedoch nichts zählbares mehr erspielen.
Ungeschlagen geht das Team aus Geisenhausen in das neue Jahr 2019 und wünscht allen Fans, Freunden, Bekannten und Sponsoren einen guten und glücklichen Rutsch.
Weiter geht es dann am Mittwoch den 9.1.2019 mit dem Topspiel gleich zu Beginn im neuen Jahr. Gegner sind die Tabellenführer Crazy Canucks aus Arth. Anpfiff ist um 21:15 Uhr in der Dingolfinger Eissporthalle. Auf Euren Besuch und Unterstützung würden wir uns sehr freuen.

Nächstes Punktspiel am Samstag 29.12.2018

Nach der Weihnachtspause, wo am 2. Weihnachtsfeiertag noch eine Trainings-einheit stattfand, geht es am morgigen Samstag in der Punkterunde weiter.

In Landshut findet das Spiel gegen die Berglöwen Hofberg statt. Spielbeginn ist um 21:30 Uhr. Der EHC freut sich wie immer auf zahlreiche Zuschauer.

EHC weiter auf Erfolgskurs

Nichts für schwache Nerven war die Begegnung gestern Abend gegen die LA Blues aus Landshut. In einem sehr schnellen und ausgeglichenem Match heimste sich der EHC Geisenhausen zum Schluß doch noch wichtige Zähler ein und konnte die Partie mit 2:4 Toren für sich entscheiden.
Schnell und rassig ging es auch schon los. Nach wenigen Spielminuten zappelte der Puck das erste Mal im Netz. Nach einer schönen Kombination von Daniel Oberloher und Jungspund Niklas Weinmann der den freistehenden Tobi Weger mustergültig bediente stand es auch schon 0:1. Flott und äußerst rasant zogen beide Teams weiter ihre Kreise. Es dauerte nicht lange und der Ausgleich zum 1:1 war nach einem abgefälschten Schuss wieder hergestellt. Gute Möglichkeiten auf beiden Seiten in denen die Torhüter im Brennpunkt standen. Michi Materna fasste sich Mitte des ersten Drittels ein Herz und brachte die Hartgummischeibe nach einem beherzten Sololauf zum viel umjubelten 1:2 Führungstreffer im gegnerischen Kasten unter. Im zweiten Spielabschnitt neutralisierten sich beide Teams zunehmend, gute Möglichkeiten auf beiden Seiten aber ohne Durchschlagskraft. Die Blues erhöhten immer mehr den Druck, Geisenhausen konnte gegenhalten und seine Führung verteidigen. Hektik und Unruhe kam auf, Fehler und Strafzeiten häuften sich. Dieser Umstand veranlasste das Trainerduo Schneider/Walter zu reagieren und die Formationen zu Beginn des letzten Drittels umzubauen. Die Blues drängten fortan immer mehr auf den Ausgleich und waren erfolgreich. Nach einer Unachtsamkeit am gegnerischen Drittel stolperte man in eine zwei zu eins Situation und fing sich promt den 2:2 Ausgleichstreffer. Die Minuten verstrichen, jetzt war alles offen, alles möglich. Spannung pur bis zu den letzten drei Minuten des Spiels. Die hatten es dann in sich, Mathias Gruber hämmerte das Spielgerät nach Querpass an der blauen Linie zum 2:3 unter die Latte. Ein Schuß ins Glück nach dieser Flatterpartie. Geisenhausen war wieder da und nutzte diesen Nackenschlag eiskalt aus. Michi Materna foppte eine Minute später gleich zwei Gegenspieler und legte die Scheibe mit der Rückhand auf den mitgelaufenen Markus Greindl. Diese Chance auf dieses schönes Zuspiel ließ sich Markus nicht nehmen und schlenzte ganz trocken zum 2:4 Endstand in die Maschen. Ein hartes Stück Arbeit und weitere wichtige Punkte für das ausgesteckte Ziel, erreichen der Playoffs. Jetzt ist erst mal eine kurze Pause angesagt, Weihnachten steht vor der Tür. Weiter geht es dann am Samstag den 29.12. mit dem nächsten Punktspiel. Gegner werden die Berglöwen aus Landshut sein. Beginn ist um 21:30 Uhr in der Landshuter Eissporthalle. Auf Euren Besuch und lautstarke Unterstützung würden wir uns sehr freuen.

Nächstes Punktspiel am Mittwoch 12.12.18

Kommenden Mittwoch findet das vorletzte Hauptrundenspiel im Jahr 2018 statt. Gegner sind die LA Blues, ist der Spielort, es findet in der Landshuter Eishalle  statt. Los gehts um 20:15 Uhr, der EHC freut sich wie immer auf zahlreiche Zuschauer.

Kurzer Hinweis zum Spielplan: Das Spiel gegen die Canucks, das ursprünglich auf 26.01.2019 terminiert war, wurde auf Mittwoch, den 09.01.2019 vorverlegt. Spielort ist Dingolfing.

EHC weiter auf Erfolgskurs

Tief in die Trickkiste greifen musste gestern Abend das Trainerduo Schneider/Walter in ihrem dritten Punktspiel gegen die Wuid’n Andn aus Adlkofen. Zu den bekannten Ausfällen gesellten sich kurzfristig noch drei weitere hinzu und so war guter Rat, eine schlagfertige Truppe zu stellen, teuer. Alles richtig gemacht und mit einer gut überlegten Aufstellung konnten die Geisenhausner durch einen 5:1 Erfolg weitere wichtige Punkte einfahren.
Flott ging es auch schon los die ersten Minuten und Geisenhausen machte mächtig Druck. Gleich in der 5. Spielminute schlenzte Mathias Neumeier die Hartgummischeibe ganz frech nach feinem Pass von Christian Gruber halbhoch ins gegnerische Netz. In den folgenden Minuten erspielte man sich immer wieder gute Möglichkeiten aber Pfosten, Torwart und Co ließen in dieser Phase nichts zählbares zu. Die Gäste aus Adlkofen stürmten immer wieder gefährlich vor das EHC Gehäuse und drängten auf den Ausgleich doch Toni Zimmer im Kasten der Geisenhausner ließ sich nicht bezwingen. So plätscherte das Geschehen bis zur 30.Minute dahin ehe Andy Schmitz nach herrlichem Querpass von Markus Greindl das Runde Spielgerät zum 2:0 in die Maschen drosch. Der Torjubel war noch nicht richtig verstummt, die Abwehrreihe nicht richtig sortiert, fing man sich kurzerhand nach einer Unachtsamkeit den 2:1 Gegentreffer ein. Abschütteln und weiter arbeiten putschte man die Jungs weiter auf dem Eis. Keine zwei Minuten später schickte Kone Besl den schnellen Daniel Oberloher auf die Reise der dem Goalie aus Adlkofen nicht den Hauch einer Abwehrchance ließ und im Alleingang den zwei Tore Vorsprung zum 3:1 wieder herstellte. Im letzten Spielabschnitt machte sich dann Adlkofen mit einigen Strafzeiten das Leben selbst schwer und so war es Christian Gruber vorbehalten die Geisenhausner mit seinem Knaller halbhoch mit 4:1 in Front zu bringen. Vorausgegangen war ein intelligenter Paß vom quirligen Daniel Oberloher der gleich zwei Gegenspieler narrte. Den Schlusspunkt in einer sehr fairen und doch anspruchsvollen Partie setzte Christian Eberl mit einem satten Schlagschuss von der blauen Linie genau in den Winkel. Rainer Steiger legte uneigennützig und frech mit der Rückhand auf seinen freistehenden Kollegen der diese Chance zum 5:1 Endstand eiskalt nutzte.
Jetzt sind erst einmal ein paar Tage spielfrei und im Lager der Geisenhausner hofft man auf den einen oder anderen Rückkehrer ins Team bis zum nächsten Punktspiel. Dieses findet dann am Mittwoch den 12.Dezember in der Landshuter Eissporthalle statt, Beginn ist um 20:15 Uhr. Dann hat man es mit den LA Blues aus Landshut zu tun. In den vergangenen Spielzeiten konnten die Zuschauer stets packende, hart umkämpfte und sehr enge Partien gegen die Blues verfolgen und würden uns auf Euren Besuch sowie lautstarke Unterstützung sehr freuen.

Ein Hartes Stück Arbeit

Mächtig ins Zeug legen musste sich der EHC Geisenhausen gegen einen immer brandgefährlichen und bis zur letzten Sekunde kämpfenden EV Grafenhaun. Stark einsatzgeschwächt starteten die Geisenhausner in den ersten Abschnitt, erspielten sich gute Möglichkeiten und mussten sich im Gegenzug immer wieder wütenden Angriffen der Grafenhauner entgegenstellen. So entwickelte sich eine ausgeglichene Partie mit zahlreichen guten Möglichkeiten beider Teams. Im Brennpunkt standen immer wieder die beiden Torhüter die mit viel Glück und Geschick ihr Gehäuse sauber hielten. Erst gegen Mitte des zweiten Drittels gelang den Geisenhausner Kufenflitzer der erste Treffer. Nach einem fein herausgespielten Pass von Tobi Weger schaufelte Daniel Oberloher das Runde Spielgerät ganz humorlos für seine Farben ins Netz. Ruhe brachte dieser Treffer nicht ins Spiel der Gastgeber, fuhren die Grafenhauner weiter ihre Angriffe. Eigentlich hatte das Trainerduo Schneider/Walter eine andere Strategie im Kopf welches das schnelle und ausgeglichene Spiel jedoch nicht zuließ. Zu Beginn des letzten Abschnitts hämmerte Mathias Gruber die Scheibe in Überzahl Richtung der gegnerischen Maschen, Michi Materna reagierte am schnellsten und schlenzte den Abpraller zum 2:0 ins Heiligtum der Gäste. Gelesen war die Messe noch lange nicht, machten die Grafenhauner nochmals mächtig Druck und Toni Zimmer im Tor flogen die Schüsse serienweise um die Ohren. Gekonnt und mit Fortune hielt er seinen Kasten sauber und sein Team im Spiel. Seine Kollegen fuhren ihrerseits immer wieder sehenswerte Angriffe aber irgend etwas stand immer im Weg. Ein Bein, der Pfosten, der Torwart oder die Scheibe strich knapp am Gehäuse vorbei. Erst das 3:0 brachte die Erlösung in einem fairen Spiel. Eine Kopie des ersten Tores nur umgedreht. Dieses mal war es Daniel Oberloher der mit einem klugen Pass Tobi Weger in Szene setzte und dieser den Puck im Kasten verstaute. Zwei weitere wichtige Punkte und das kommende Wochenende spielfrei.
Weiter geht es dann erst wieder am Samstag den 1. Dezember. Beginn ist um 21:15 Uhr in der Landshuter Eissporthalle, dann sind die Wuid’n Andn aus Adlkofen zu Gast. Für Spannung ist in diesem Lokalderby sicher gesorgt, die letzten Jahre ging es immer heiß her und der EHC hatte auch vergangene Spielzeit das Nachsehen. Wir würden uns auf Eure Unterstützung in diesem sicher hitzigen Duell sehr freuen und heißen Euch herzlich Willkommen.